TIPPS

Weil wir ja die ersten beiden Wochen unseres Aufenthaltes in La Rochelle im Hotel wohnen mussten, konnten wir unsere wunderbare Küche noch nicht in Betrieb nehmen. So fanden wir sowohl in der Nähe des Hotels als auch ins der Nähe des Hafens ein paar Lokale. Pizzerien und Burger-Restaurants waren quasi ums Eck.

unser Dauerrenner war das Restaurant “Tablapizza” – https://www.tablapizza.fr alternativ gab es auch das Le Manzio – https://www.le-manzio.fr

Nachdem wir unsere TRELAX noch ein wenig wohnlicher und unserer Bedürfnissen angepasster gestalten wollten, haben wir uns ein Mietauto genommen, um in diverse Baumärkte und ähnliche Geschäfte fahren zu können und das benötigte Material auch transportieren zu können.

die französische Antwort auf OBI lautet “Leroy Merlin” – https://leroymerlin.fr und fürs Boot spezielle Dinge kauften wir im Accastillage Diffusion https://accastillage-diffusion.fr

Unseren Strom-Generator wollten wir im Hafen nicht einschalten, um die Filter nicht mit Hafenwasser zu verschmutzen. Der Landstrom am Steg von Minimes war leider sehr schwankend, dass wir damit unsere Miele nicht bei Waschlaune halten konnten. Also beschloss ich, die Wäsche in einer der nahegelegenen SB-Wäschereien zu waschen. Ich entschied mich für die Laverie des Minimes. Sehr sauber und meistens ist der Betreiber vorort, er sehr freundlich und hilfsbereit. laverie-larochelle.com Die Preise: 18kg Maschine € 9,– / 7kg Maschine € 4,50 / Trockner 8min € 1,– / Waschpulver f. 1 Waschgang €0,80 (besser das eigene verwenden)

Und noch eine kleine Empfehlung, falls jemand vielleicht einmal einen Schriftzug zum Kleben in La Rochelle brauchen sollte ;))) (na wer weiß, vielleicht ist der eine oder andere Leser dabei, der ein Boot aus einer hiesigen Werft kaufen will.)- hier unser Tipp https://www.larochelle-creation.fr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.