Almerimar – Altea … unser erster längerer Schlag

abgelegt im Hafen von Almerimar um 04.15 Uhr und weil es keinen Wind gab, ist uns auch die Genua eingeschlafen. Am Vormittag hat es wieder ein wenig aufgefrischt und wir haben ganz stolz unsere Bora gesetzt und versucht, das erste mal mit Downwind zu segeln. Immerhin bis abends um sechs. Dann ging wirklich nichts mehr und wir haben unser Blechlieschen eingesetzt. Der Schlag war immerhin 182,65 nautische Meilen lang, und der Egon hat fast die ganze Nacht durchgesegelt. Ich hab zwar auch eine bescheidene Stunde geschafft aber er ist echt ein ganz ein Harter. Schließlich sind wir sicher um 09.30 in Greenwich angekommen – und wir mussten zum ersten mal “hintersche” anlegen, mit Mooringleinen. Und – wir haben es – schwer konzentriert – gut geschafft.

Sie haben uns hier empfangen, zwei liebe Freunde, die Martina und der Bernd.

Der Hafen liegt am nullten Längengrad und heißt deshalb so – “Greenwich”. Zu empfehlen ist er leider nicht, denn die Hafenkosten sind enorm.

Wir hatten ein paar Tage super Spass, wir gingen zu Abend essen in tolle Restaurants, unterhielten uns köstlich und wurden in eine richtig tolle Finca mit Gästehaus eingeladen. ausserdem haben wir unsere Bettwäsche bei einer kleinen Schneiderei machen lassen. Schön geworden – mit dem TRELAX – Branding.

sehr gut gegessen haben wir hier, danke an die beiden, die uns hierher entführt haben.

Schließlich wurde beschlossen, dass uns die beiden auf unsere Überfahrt auf die Balearen begleiteten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.