ELBA Porto Azzurro und Marina del Campo

Rund um Elba sind wir gesegelt und haben und erst in Porto Azzurro 28. September und dann in Marina del Campo am 29. und 30. September 2020 umgesehen. Es war schon ein bisschen frisch, und das Wasser hatte nur noch knappe 20 Grad. Angenehmes Schwimmen war nicht mehr wirklich, aber wir haben die Schönheit dennoch genießen können.

Hier in Porto Azzurro war der Ankerplatz sehr herzig und idyllisch. Mit unserem “TTT” sind wir in den “Hafen” gefahren, auf einen “Walk” – der sich in Grenzen hielt, weil sehr klein, aber ein Getränk in dem Lokal am Strand ging sich aus. Das Abendessen nahmen wir am Boot ein, es war einfach nicht sehr gemütlich da. Die Bucht per se war dafür sehr angenehm und vor allem “schwellfrei”. Schließlich blieben wir über Nacht.

Next Stop – Marina del Campo

Marina del Campo war ein schöner, aber verhältnismäßig schwelliger Ankerplatz. Wir besuchten das Dörfchen. Wie auch in Porto Azzurro war es hier postsaisonal, wenig los und corona-ausgestorben. Viele Geschäfte die leider geschlossen, ausgeräumt und leer oder “zu vermieten” waren. So sehr schade, aber dieser Anblick begleitete uns leider den ganzen Sommer. Aber nachdem jetzt auch keine Touristen herum waren, sah dieses Bild sehr traurig aus.

Wir blieben hier für 2 Nächte, und warteten ein Stürmchen ab…..

Nachdem wir es sehr genossen haben, einfach einmal nur zu lesen und nichts zu “erledigen” hatten , wollten wir eigentlich nach Pianosa. Nachdem wir in unserem Navily, der “Ankerinformationseglerallesapp” nachgelesen haben, sind wir draufgekommen, dass man da nicht einfach so hinfahren kann. Denn: auf dieser Insel sind Strafgefangene, die wegen “guter Führung” dorthin belohnt werden. Dort gibt es ein Restaurant, welches von diesen Häftlingen betreut wird, und anscheinend sensationelle Köche dort auch für Caterings eingesetzt werden. Aufgrund dessen darf man sich als Segelboot nicht näher als 2 Meilen dieser Insel nähern sondern nur mit gebuchten Ausflugsbooten dort anlanden. Nachdem aber der September Nachsaison ist, war die Frequenz der Ausflugsboote sehr klein und das Wetter war jetzt für uns nicht so einladend. Also haben wir diese Excursion gestrichen und sind in Richtung Giglio gesegelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.