Cefalù auch im sizilianischen Winter sehenswert

Wir sind mit dem Auto dahin gefahren. Die Fahrt alleine war schon traumhaft. Die Dörfer, die auf den Hügeln gebaut sind und von der Küste aus wunderschön anzusehen sind. Wenn man dann hinauffährt und den Ausblick auf das Meer und die Umgebung hat, scheint die Welt in Ordnung. Wir können hier so viele positive Momente mitnehmen und genießen diese auch.

Unser erster Stopp war Finale. Zum einen weil uns das Bild dieser Ortschaft gefallen hat und zum anderen weil wir etwas trinken wollten.

Danach sind wir weiter auf dieser wunderbaren Küstenstrasse nach Cefalù gefahren. Herrlich, obwohl es relativ stürmisch war, hat uns das nichts ausgemacht, denn wenn man sich diese Bilder ansieht, fühlten wir uns dennoch glücklich.

08/12/20 Cefalú

IMG_3647
IMG_3650
IMG_3677
IMG_3651
IMG_3663
IMG_3641
IMG_3674
IMG_3705
IMG_3719
IMG_3698
IMG_3649
IMG_3687
IMG_3642
IMG_3647 IMG_3650 IMG_3677 IMG_3651 IMG_3663 IMG_3641 IMG_3674 IMG_3705 IMG_3719 IMG_3698 IMG_3649 IMG_3687 IMG_3642

Nach einem kleinen Mittagessen und einem superschönen Stadtspaziergang fuhren wir wieder die Küstenstraße in Richtung Capo d’Orlando, heimwärts auf’s Boot. Allerdings hat uns Polina (850 m Seehöhe) vom Meer aus so gut gefallen, dass wir spontan abgebogen und dort noch “schnell” hinaufgefahren sind. Und ganz ehrlich, es hat sich gelohnt und war wunderbar 🥰🥰

Schreibe einen Kommentar