DIE SIZILIENRUNDE… wir sind dann einmal weg…

ERSTER ETAPPE

Nachdem in ganz Sizilien gelber Zone ist, haben wir entschieden loszufahren. Wir waren noch nicht ganz sicher, ob Richtung Kalabrien oder Malta oder einfach nur “rundumadum” Sizilien. Aber wir beschlossen, am 26. Februar die Leinen von Porto Turistico di Capo d’Orlando loszulassen.

Abfahrt Capo d’Orlando 26 02 21

IMG_5981
IMG_5984
IMG_5989
IMG_5986
IMG_5981 IMG_5984 IMG_5989 IMG_5986

Erster Stop war in einer Bucht nach Milazzo. Der Wind war leider zu wenig um zu segeln, also war die Lisa wieder an der Reihe. Gut geparkt verbrachten wir vor Anker in dieser Bucht unsere erste Nacht wieder in der Wildnis. Der Schwell war uns ein bisschen, auch noch am Morgen, zuwider, dass es rasch wieder hieß “Anker auf” und weiter geht’s.

Aqualadroni – vor der Einfahrt Strasse Messina 27 02 21

IMG_6068
IMG_6068

Wir mussten durch die Strasse von Messina, und das ist tricky. Man tut gut daran, die Strömung dafür zu beachten, denn ansonsten kann es zum Einen mühsam werden, wenn man hier gegen (in unserem Fall waren es 5 Knoten) ankämpfen muss, und zum Anderen, wenn dann auch noch der Wind von vorne pfeift.

Wir hatten die Strömung mit uns und der Wind war gut – erst, dann allerdings entstand ein “Sog” und es wurde immer schneller und schließlich segelten wir mit 13 Knoten durch die Straße segeln. Es hieß aufpassen, konzentrieren und Obacht geben. Am Nachmittag landeten wir schließlich in der Ankerbucht vor Giardini Naxos. Das Gefühl durch diese Passage zu segeln ist wirklich speziell. Die plötzlichen “Verstrudelungen” sehen zum Einen aus, als wäre das Wasser plötzlich nur noch knöcheltief, und zum Anderen wussten wir ja nicht, was mit uns bzw. mit der TRELAX hier passiert. Zumal die Strömung schon Kraft hatte. Dagegen lenken, und die Segelstellung im Auge behalten und einfach sehr konzentriert fahren, das machte Egon – 👍👏 – perfekt, aber konzentriert war ich auch, schwer beschäftigt mit schauen, spüren, hören, aufpassen, puh – ganz schön anstrengend. Aber spannend, allemal, muss man erlebt haben,…..

IMG_6060
IMG_6018
IMG_6039
IMG_6061
IMG_6050
IMG_6067
IMG_6063
IMG_6068
IMG_6072
IMG_6084
IMG_6060 IMG_6018 IMG_6039 IMG_6061 IMG_6050 IMG_6067 IMG_6063 IMG_6068 IMG_6072 IMG_6084

Ein relativ ruhiger und wunderschöner Ausblick rundherum ließ uns einen gemütlichen Abend verbringen. Wir ankerten vor Taormina bzw. Giardini Naxos, die erste griechische Kolonie Siziliens – 735 v. Chr. von Bewohnern der Stadt Chalkis gegründet.

Guten Morgen Ätna – wow, er pfaucht wie man hier gut sehen kann. Kurz waren wir versucht, ganz schnell den Anker einzuholen und abzuhauen, als wir fast unter dieser Aschenwolke standen. Der Wind war uns aber gut gesonnen und hat es verblasen.

Wir fuhren mit unserem Dinghy nach Giardini Naxos um eine Spaziergang bei schönstem Wetter durch die Stadt zu machen. Nachdem wir ja Taormina auf dem Berg bereits besichtigt haben, schauten wir uns diese per pedes an. Wir schlenderten durch die Gassen und genossen die Sonnenstrahlen die uns den Frühling bereits spüren ließen. Herrlich …

Giardini Naxos

DJI_20210228_110013_103
DJI_20210228_110032_785
DJI_20210228_105534_908
DJI_20210228_104032_878
DJI_20210228_103503_442
DJI_20210228_110523_969
DJI_20210228_111103_341
DJI_20210228_110724_239
DJI_20210228_111017_001
DJI_20210228_110857_463
DJI_20210228_111213_154
DJI_20210228_111526_763
DJI_20210228_112619_925
DJI_20210228_115528_870
DJI_20210228_110013_103 DJI_20210228_110032_785 DJI_20210228_105534_908 DJI_20210228_104032_878 DJI_20210228_103503_442 DJI_20210228_110523_969 DJI_20210228_111103_341 DJI_20210228_110724_239 DJI_20210228_111017_001 DJI_20210228_110857_463 DJI_20210228_111213_154 DJI_20210228_111526_763 DJI_20210228_112619_925 DJI_20210228_115528_870

Next Stop – Siracusa. (zweite Etappe)

Schreibe einen Kommentar